Heimatministerin überreicht einen NRW HEIMATPREIS an „HOME. Alpenmusik“!

Es war ein Fest mitten in besonderen Zeiten: Ina Scharrenbach, die Ministerin für Heimat, Bau, Kommunales und Gleichstellung besuchte Alpen um uns als Team von „HOME. Alpenmusik“ den ersten Heimatpreis NRW (Platz 2.) vor Ort zu überreichen. Der Preis kommt nach Alpen, da das vorbildliche Projekt gezeigt habe „welch verbindende Kräfte in der Musik stecken, um Menschen verschiedener Nationen, Alteingesessene und Neu-Hinzugezogene zu vereinen.“

Nach „Build a Bridge“ aus sicherer Entfernung, eröffnetePatrick mit einer kurzen Rede das Geschehen mit Rück- und Ausblick: „Wer hätte das gedacht…“. Geladen waren jeweils 10 Personen der sieben mitwirkenden Gruppen und Vereine (mehr war in diesen Zeiten leider nicht möglich), ebenso wie Vertreter aller Fraktionen und Unterstützer des Projekts. Aus den Fenstern des Rathauses und aus den Rängen des Lesegartens sangen und feierten wir.

Hier das Vorstellungsvideo:

  

 

Wir lauschten Thomas Ahls (unserem Bürgermeister) und auch Dr. Ansgar Müller (unserem Landrat) und ihren ermutigenden Worten. Aber auch Anass der 2015 aus Tadschikistan nach Alpen gekommen war und sich jetzt hier sehr zu Hause fühlt oder Chang Schmitz, der als ältester Teilnehmer (mittlerweile 86 Jahre) noch einmal erzählte wie viel im das Projekt und die Liedtexte bedeuten, hatten eine starke Botschaft. Der Preis wurde schliesslich nach einer feierlichen Rede der Ministerin an den jüngsten und ältesten Teilnehmer, an Anass als Repräsentant für die Geflüchteten und Judy als Komponistin übergeben. Melanie Körfer, Vorsitzende von HOME. Flüchtlingshilfe Alpen e.V. und somit der Verein der den Preis entgegennimmt bedankte sich und erzählte wie man vor Ort durch Begegnung, Nachbarschaft und Freundschaft helfen kann.

Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt an dem wir seit 2017 intensiv und mit vielen arbeiten, auch von der Politik wahrgenommen und als nachahmenswertes Beispiel ausgezeichnet wird. Und neben Lob und Anerkennung übergab das  Ministerium 8000,- Euro als Ermutigung mit „gemeinsamem Engagement für die Heimat vor Ort weitere positive Energien freizusetzen.“

Wer die Songs von HOME hören möchte, mit der wir auch live die Feier gestaltet haben, dem legen wir „Build a Bridge“ ans Herz. Dort wird das Dorf-Musik-Projekt lebendig!

 

    

 

Hier das Video von der Preisverleihung: