2020 erschien das Album.
2021 folgte das Buch.
2022 können wir endlich umfassender auf Tour.

Und wir hoffen so sehr, dass mit EUCH zu erleben! – Denn live ist’s noch einmal anders intensiv und schön und nah oder mit den Worten einer Konzertbesucherin in Hilchenbach: „Krasser Tiefgang! Irgendwann sind mir die Tränen gekullert…“ 

  DAS LEBEN IST NICHT SCHWARZ-WEISS
LESE-LIEDER-TOUR 2022

  • 31.3.2022 – Düsseldorf
  • 6.4.2022 – Velbert (Schultour)
  • 24.4.2022 – Alpen
  • 28.4.2022 – Heidelberg
  • 29.4.2022 – Eder
  • 30.4.2022 – Kalbach
  • 11.5.2022 – Nürtingen-Geislingen (Uni Special)
  • 27.5.2022 – Stuttgart
  • 4.6.2022 – Solingen
  • 14.6.2022 ­– Eppingen
  • 26.6.2022 ­– Dassel
  • 1.7.2022 – Dentlein
  • 2.7.2022 – Marburg
  • 3.7.2022 – Gundelfingen
  • 16.7.2022 ­– Königslutter
  • 26.8.2022 – Essen
  • 22.9.2022 – Murnau
  • 23.9.2022 – Schwäbisch-Hall
  • 4.-7.10.2022 – Esslingen (Schultour)
  • 13.10.2022 – Obertshausen
  • 21.10.2022 – Meinersen-Ohof
  • 28.10.2022 – Wermelskirchen
  • 30.10.2022 – Oebisfelde
  • 5.11.2022 – Wesel
  • 18.11.2022 – Kassel

Mehr Infos und weitere Konzerte unter www.judybailey.com/dates

 

STIMMEN ZUR KONZERTLESUNG

„Ein sehr inspirierender und emotionaler Abend.
Herausfordernd und mutmachend zugleich.“
Veranstalter – Neukirchen, Hessen

„Dieses Konzert war genau das,
was ich gebraucht habe nach
einer ermüdenden, bedrückenden
Woche. Was für ein Segen.“
Konzertbesucherin – Thening, Österreich

„Ihr habt hier in Brandenburg die Herzen berührt
und uns gezeigt, wie wichtig das ist, dass wir Menschen
einander wertschätzend und liebevoll begegnen…“
Pfarrerin – Kroppen, Brandenburg

„Danke für eure Nahbarkeit und das Teilen
dieser schweren und leichten Schätze eures Lebens.“
Veranstalterin – Bremen

 

 

Das war so nicht geplant! Vor 5 Jahren begannen wir uns Gedanken um ein Projekt in Richtung Schwarz & Weiß zu machen. Wir lasen, sprachen, dichteten und sammelten zu diesem großen Lebensthema voller Licht und Schatten…wir dachten zuerst an ein LIVE-Programm und möglicherweise auch ein Album. – In der ersten öffentlichen Konzertlesung kam am Ende eine beinahe sprachlose Frau (das passiert ihr sonst selten 🙂 ) aus dem adeo-Verlag auf uns zu: „Ich werde mich melden…“

Die Email die folgte, zeigte dass sie tief bewegt war von der Schönheit und dem Mut, die in diesem Abend, in den gesungenen und gelesenen Texten steckte: „Das muss ein Buch werden!“ Bei weiteren Abenden, fragten uns Leute immer wieder nach den Texten, die sie nach- oder vorlesen wollten… – Als Corona sich dann festsetzte, schenkte uns das auch mehr Zeit und wir dachten: O.k., wie sieht „Das Leben ist nicht schwarz-weiß“ wohl als Buch aus?

Wir wollten bestimmte Themen vertiefen. Gerade dort wo es um Rassismus und Ungerechtigkeit geht. Erzählen von unseren Wurzeln und was uns unsere eigene DNA darüber offenbarte. Das Schlüsselthema Lebensborn, wollten wir mit einer Expertin beleuchten, die unsere Familiengeschichte dort schon 20 Jahre vor uns kannte. Und unsere Kinder sollten zu Wort kommen und erzählen wie dieses nicht schwarz-weiße Leben für sie ist.

Aber wir wollten auch Platz haben um zu schwärmen von Barbados und seinen Geheimnissen, alle Lieder des Abends zu übersetzen (auch euer Wunsch), neue Einblicke zu geben und sehr offen von den Geschichten unser Familien zu erzählen, von den Geschichten hinter den Geschichten. Von Wurzeln, Welt und Heimat – wie sie war und was sie werden kann! Außerdem lieben wir Fotos, denn ein Bild sagt mehr als tausend Worte – oder fast so viel wie ein Song 😉

Die Idee. Die Vision. Das Herz.
Ein Buch das politisch und verletzlich ist. Das nicht leise ist, das sich einmischt. Das weder an Wunden, noch an Wundergeschichten spart. Das der Ehrlichkeit, ebenso wie der Hoffnung Raum gibt. Das Wege findet, Dinge einmal von einer ganz anderen Perspektive sehen zu können. Ein Buch das Mut und Beine macht!

 

UND WAS STECKT DRIN?
  • Viel drin: 208 Seiten – Hardcover.
  • Richtig, richtig special: 21 x 21 cm
  • Fotoreich, Grafikschön, Inhaltsstark.
  • Alle Texte des Albums (20% des Buches) – und viel neues!
  • Alles Songs mit deutscher Übersetzung.
  • 20,00 Euro

 

“Oma ‚Peter‘ und eine halbe Flasche Rum …ein 208 Seiten starkes Buch voller Geschichten vom Niederrhein, aus Barbados und dem Rest der Welt. Es ist ein Buch, das an vielen Stellen nachdenklich und manchmal fassungslos macht.”  
RHEINISCHE POST 26|8|2021

Großes Freude: „Das Leben ist nicht schwarz-weiß“ ist da!!

 

Unglaublich, aber wahr: Unser neues Doppelalbum ist da! Ein Dialog aus Songs und Geschichten. Möglich, durch den Support von vielen im Crowdfundingsommer 2020 – SOOOOO DANKBAR! Ab sofort ist das Album bei uns im SHOP bestellbar: www.judybailey.com/shop
Es ist ein tolles Geschenk in diesen Tagen in den man mehr zu Hause ist – und jede Bestellung ist auch uns eine große Unterstützung durch diese Tage.

Es ist eine kleine Reise. Durch Heimat und Welt, Familiengeheimnisse und Alltagsrassismus, mit Hoffnung bei allem Schweren. Und man braucht Zeit. Vielleicht eine lange Autofahrt oder einen Abend bei Wein und Kerzenschein. Wir sind sehr gespannt was für Erlebnisse ihr auf dieser Reise habt, welche Überraschungen euch widerfahren…

Wir haben gehofft, dass das Album euch bewegt.
Und jetzt sind wir es die bewegt sind…!

 

                       

Ihr schreibt uns was diese Songs und Geschichten mit euch machen.
Wie sie euch zum Tanzen bringen (mitten in der Küche), euch die Tränen in die Augen treiben, euch schmunzeln und lachen lassen. Aber noch viel mehr. Wie sie nachklingen. Wie ihr in euch geht und Dinge neu seht, neu denkt. Und wie ihr diese Gefühle und Gedanken weitergeben möchtet.
Anstatt aber noch mehr zu labbern … Wir haben ein paar erste Stimmen die uns geschrieben haben, gefragt ob wir ihre Worte teilen dürfen. Hier sind ihre Eindrücke:

  • „Wahnsinn! So poetisch, philosophisch, politisch – fantastisch! Wie lange hat der Plan dafür wohl schon in euch geschlummert. Ihr habt ein grandioses Gesamtwerk geschaffen. So genial.“
    Stephan H. – Niederrhein
  • „Sehr bewegt und ermutigt von dem neuen Album. Spricht total in meine aktuelle Situation und Gefühlslage, auch wenn meine Geschichte hinter der Geschichte ganz anders ist. In der Hoffnung, dass sie weitere Menschen berührt und anspricht und sensibilisiert.“
    Luka H. – Sozialpädagogin, Steinfurt
  • „Das Album ist wirklich berührend, aufrüttelnd, hintergründig und so vieles mehr! Es sollte in jedem Haushalt ‚Standard‘ sein! – Ich werde das Album mit Sicherheit einigen zu Weihnachten schenken!“
    Sascha P. – Pastor, Wismar
  • „Seit gestern genieße ich jeden Song, jedes Wort, die Sprache. Bei den Geschichten des Lebens laufen mir die Tränen. Ich tanze zu ‚Celebrate Life‘ und spüre die Lebensenergie. Ihr habt hörbar so viel Herz. Danke für dieses Werk voller Liebe.“
    Katja D. – Niederrhein, Sekretärin im Gesundheitswesen
  • „Euer Album ist soooooooo WUNDERvoll geworden, wir genießen jedes Wort und jeden Song. Da steckt wirklich so viel Herz und Wahrheit dahinter, es hat uns schon sehr wertvolle Abende geschenkt! Ihr macht es mir auch möglich, anderen Menschen wertvolle Gedanken und wundervolle Musik zu schenken! VIELEN DANK dafür!“
    Diana L. – Lehrerin, Schwäbisch-Gmünd
  • „Viel zu oft begegnet mir dieses schwarz-weiß Denken. Es ist polarisiert, bringt viel Zündstoff und treibt Menschen auseinander. Besten Dank für dieses wichtige und klasse Konzept – auf den Punkt passend!“
    Reinhard E. – Leiter „Knüll House“, Neukirchen
  • „Habe gerade eure CD gehört. Habe gesungen – getanzt – gelacht  und geweint! So viele Emotionen. Danke, danke!“
    Maria L. –  Flüchtlingshelferin & Rentnerin, Alpen
  • „Ihr wart als Freunde zu Besuch in meinem Wohnzimmer. Ich habe nicht so laut aufgedreht, wie ich normalerweise so gut Musik genieße, sondern bin eher still geworden und habe mich von Geschichten hinter den Geschichten und den Liedern berühren lassen. Danke für ein so persönliches Geschenk!“
    Prof. Dr. Ulrich G. – Psychologe &Hochschullehrer, Freudenstadt
  • „Unglaublich ehrlich. Unglaublich erschütternd. Unglaublich aufweckend. Unglaublich berührend. Das müssen noch mehr Menschen hören! – Vielen liebenDank für eure Offenheit. Und weil ich es richtig gut finde, möchte ich es zu Weihnachten noch weiter verschenken.“
    Maren W. – Erzieherin, Rügen
  • „Wir haben uns heute in aller Stille eure CD angehört: Mein Gott, ist die schön geworden. DANKE!“
    Angela & Jupp – Nachbarn & ehemaliger Bergmann, Alpen
Bailey_Depuhl_SchwarzWeiss_Karten-Set-6

Hier gehen täglich Bestellungen ein – und zwar für einzelne CDs, aber auch für 3, 5, sogar 10 die ihr verschenken wollt.  Oft habt ihr ganz bestimmte Menschen im Sinn und wir signieren und widmen das liebend gerne!

„Das Leben ist nicht schwarz-weiß“ ist eine kleine Reise, die ziemlich genau 2 Stunden 22 Minuten dauert.
Danke für alle von euch die sich die Zeit nehmen sich mit auf den Weg zu machen: WE ARE IN THIS TOGETHER!

Oder wie wir es im Vorwort geschrieben haben: „Denn auch wir bleiben unterwegs, Lernende, sich Verändernde. Leben heißt auch immer Wandel.“

 


FREUEN UNS AUF DEIN FEEDBACK!

Übrigens: Wir versenden bei Wunsch (in den Kommentaren im SHOP) gerne mit Widmung. Einfach Namen eingeben … und „bling“ 🙂 
www.judybailey.com/shop

 

Hopesongs: Die Küchenkonzerte gehen die 2. Runde

Ab dem 1.11.2020 beginnen wir wieder mit unseren Küchenkonzerten. Bereits im ersten Lokdown waren KünstlerInnen aus aller Welt per LIVE Stream 53mal zu erleben. Folgen kann man immer auf der Facebook-Seite der Künstler selber … und über www.facebook.com/judybailey

Unter drei Hashtags treten die Musizierenden auf

#hopesongs – Für die Hoffnungslieder: Denn Konzerte sind vielleicht abgesagt, aber die Hoffnung ist lebendig!

#Küchenkonzert – Küche ist Zentrum des Familienlebens, Herz von Wohnung oder Haus. Ein normaler Ort. Ein Ort zum Kochen, Herz ausschütten, Wohlfühlen … und viele singen direkt von dort!

#whosnext – Hopesongs ist eine Community und die Künstler erzählen nicht nur von sich, sondern übergeben in ihrem Kurzkonzert auch den Staffelstab an die Nächsten! Interessierte (professionelle) KünstlerInnen können sich gerne bei uns melden… 😉

Die Konzerte dieser Serie sind immer 3 Songs plus eine Zugabe, ein Segen, ein Gedicht. Dabei sind profilierte Musiker die schon lange „on the road“ sind – und frische Stimmen. Wer ab und an reinschaut entdeckt sicher neue wunderbare Kunstschaffende. Und viele KünstlerInnen haben auch gerade neue CDs oder Bücher oder Songs (und damit wunderbare Weihnachtsgeschenke) im Gepäck und freuen sich über eine aktive Unterstützung in dieser Zeit: Let’s support each other! – Gemeinsam kommen wir durch diese einmalige Zeit!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen – immer Abends um 19.30 Uhr (MEZ/CET)!

Peace
Judy & Patrick

P.S. Am 1.12.2o2o ist „Giving Tuesday“ und als Botschafter der Hilfsorganisation WORLD VISION kommen wir mit einem Hopesongs Special!

 

 

 

 

Heimatministerin überreicht einen NRW HEIMATPREIS an „HOME. Alpenmusik“!

Es war ein Fest mitten in besonderen Zeiten: Ina Scharrenbach, die Ministerin für Heimat, Bau, Kommunales und Gleichstellung besuchte Alpen um uns als Team von „HOME. Alpenmusik“ den ersten Heimatpreis NRW (Platz 2.) vor Ort zu überreichen. Der Preis kommt nach Alpen, da das vorbildliche Projekt gezeigt habe „welch verbindende Kräfte in der Musik stecken, um Menschen verschiedener Nationen, Alteingesessene und Neu-Hinzugezogene zu vereinen.“

Nach „Build a Bridge“ aus sicherer Entfernung, eröffnetePatrick mit einer kurzen Rede das Geschehen mit Rück- und Ausblick: „Wer hätte das gedacht…“. Geladen waren jeweils 10 Personen der sieben mitwirkenden Gruppen und Vereine (mehr war in diesen Zeiten leider nicht möglich), ebenso wie Vertreter aller Fraktionen und Unterstützer des Projekts. Aus den Fenstern des Rathauses und aus den Rängen des Lesegartens sangen und feierten wir.

Hier das Vorstellungsvideo:

  

 

Wir lauschten Thomas Ahls (unserem Bürgermeister) und auch Dr. Ansgar Müller (unserem Landrat) und ihren ermutigenden Worten. Aber auch Anass der 2015 aus Tadschikistan nach Alpen gekommen war und sich jetzt hier sehr zu Hause fühlt oder Chang Schmitz, der als ältester Teilnehmer (mittlerweile 86 Jahre) noch einmal erzählte wie viel im das Projekt und die Liedtexte bedeuten, hatten eine starke Botschaft. Der Preis wurde schliesslich nach einer feierlichen Rede der Ministerin an den jüngsten und ältesten Teilnehmer, an Anass als Repräsentant für die Geflüchteten und Judy als Komponistin übergeben. Melanie Körfer, Vorsitzende von HOME. Flüchtlingshilfe Alpen e.V. und somit der Verein der den Preis entgegennimmt bedankte sich und erzählte wie man vor Ort durch Begegnung, Nachbarschaft und Freundschaft helfen kann.

Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt an dem wir seit 2017 intensiv und mit vielen arbeiten, auch von der Politik wahrgenommen und als nachahmenswertes Beispiel ausgezeichnet wird. Und neben Lob und Anerkennung übergab das  Ministerium 8000,- Euro als Ermutigung mit „gemeinsamem Engagement für die Heimat vor Ort weitere positive Energien freizusetzen.“

Wer die Songs von HOME hören möchte, mit der wir auch live die Feier gestaltet haben, dem legen wir „Build a Bridge“ ans Herz. Dort wird das Dorf-Musik-Projekt lebendig!

 

    

 

Hier das Video von der Preisverleihung:

 

 

 

KRISENKUNST IM FERNSEHEN
#mymusicaldiary im WDR

„Der Film erzählt vom Umgang mit der eigenen Kreativität in Zeiten der Pandemie. Was soll man machen, wenn die Kultur zum absoluten Stillstand kommt, Theater, Kinos und Konzertsäle auf unbestimmte Zeit schließen, Festivals abgesagt werden und sogar gemeinsames Musizieren lebensgefährlich sein könnte? – Musiker, Tänzer und Komponisten erzählen per Videotagebuch aus ihrem Alltag. Sie setzen musikalische Zeichen gegen die Angst, die Ungewissheit, die Langeweile oder kämpfen schlichtweg um ihre Existenz.“Bild 04.07.20 um 14.03

In dieser besonderen Zeit, ist ein besonderes Dokument entstanden, bzw. eine Dokumentation. Wir wurden angefragt diese Zeit per Videotagebuch festzuhalten – und die Berlin Producers haben alles zu einem 60-minütigen Film zusammengebaut.

Zu erleben sind die „coronabedingten“ Veränderungen bei Künstlerinnen und Künstlern – von Opern- und Musicalsängern, über Tänzerinnen und Instrumenatlisten und … uns :-). Eine Sendung aus dem Alltag, der kein Alltag war und ist. – Wie’s geworden ist? Keine Ahnung!? Aber es gibt zwei schöne Trailer und viele tolle KollegInnen von Ute Lemper über Hauschka die auch mit im Film sind. Echt gespannt!

Für uns auch wunderbar: Die #hopesongs, die 6 Wochen lang unseren Leben intensiv begleitet haben, kommen wohl auch vor … zu sehen im WDR Fernsehen am 9.7.2020 (22.45 Uhr) und in einer Wiederholung am 12.7.2020 (8.55 Uhr) sowie natürlich in der Mediathek.

„DAS LEBEN IST NICHT SCHWARZ-WEISS“ – Unser Doppel-Album voller Humor, Herz und Hirn. – Songs über Wurzeln, Welt und Heimat. Geschichten von Vater, Land und Gott, denn die meisten Dinge die er schuf, sind erstaunlich bunt…

Wir laden DICH ein dieses ungewöhnlich Projekt mit zu unterstützen…

WARUM? WO? WIE?
Wir erzählen es DIR in 4 Minuten (sieh Video unten) … und laden dann ein via www.startnext.com/judybailey dieses etwas andere Album zu ermöglichen! Dafür gibt es 15 originelle DANKESCHÖNS 🙂

Die Summe erhalten wir nur wenn mindestens das erste Ziel erreicht wird. Sonst geht es zurück an alle Personen die etwas zugesagt hatten. In anderen Worten: Ihr könnt doppelt helfen. Zum Beispiel ein Album oder ein Dankeschön bestellen UND euren Freunden davon erzählen. Beides hilft sehr!

Danke für dein Interesse!!!

 

Hopesongs aus unser Küche.

An dem Abend, an dem unser erstes Konzert von einem Tag auf den anderen abgesagt werden musste (14.3.2020 in Hüllhorst), haben wir uns gesagt: Wir sind trotzdem nicht abgesagt! Und Musik erst recht nicht. Ganz im Gegenteil: Hoffnungslieder sind angesagter als je zuvor. Musik ist unser Beruf … aber eben auch unsere Berufung.

Und so haben wir uns in unsere Küche gesetzt und sind via www.facebook.com/judybailey live gegangen. Um 19.30 zur besten Konzertzeit. Zwei unser Kids waren an Cajon und Ukulele dabei – und erst ein paar und dann nach 24 Stunden über 6000 Zuschauende aus dem ganzen Land. Und darüber hinaus aus bekamen wir Nachrichten und Dank und Ermutigung aus der Schweiz, Österreich und Italien, aus Dänemark und Griechenland, England, Irland, Lettland, Kroatien und Rumänien, aus Pakistan, Panama, Paraguay, Kanada, den USA, Südafrika und Tansania. Unmittelbare Nachbarn und Freunde waren dabei, ebenso wie Menschen die wir einmal bei Konzerten und auf Touren getroffen hatten und sicherlich auch neue Freundinnen und Freunde.

Den zweiten Abend gestaltete Leroy Johnson aus Leeds (Bandmitglied bei uns, aber auch Künstler und „Musicteacher“ eigenen Ranges)  mit Songs aus seiner Küche. Am dritten Abend haben wir uns wieder zugeschaltet mit unseren drei Jungs, alte und neue Songs gesungen. – Und es geht weiter: Andere Freunde & Künstler an anderen Küchentischen übernehmen aus München, aber auch aus Kolumbien und Kenia usw. – International und nah, in der Küche wird Hoffnung zubereitet – live, in Farbe, spontan und in echt. Immer auf der Facebookseite des jeweiligen Künstlers. Wer und wo erfahrt ihr spontan bei uns: www.facebook.com/judybailey

DANKE an alle die dabei sind – an den Küchentischen dies- und jenseits der virtuellen Wirklichkeit!

Über 50 KünstlerInnen aus 12 Ländern waren beteiligt. Alleine die Konzerte aus unserer Küche wurden 10.000 – 20.000 aufgerufen und via Kommentaren beteiligten sich hunderte von Zuschauende aktiv an den Konzerten. Via PayPal oder CD-Bestellungen wurden immer wieder Künstler unterstützt! Und für viele Musiker war ihr Auftritt ebenfalls ein Lichtblick in den herausfordernden Tagen…

Am 26.4.2020 fand aus unserer Küche das Staffelfinale der #hopesongs nach über 6 Wochen und 54 x Kleinkonzerten statt! Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten wir uns vorerst vom Küchentisch, wohlwissend, dass hier gerade unglaubliche, unvergessliche Tage erlebt hatten…

 

Wer die Aktion im Nachhinein unterstützen möchte oder Künstler sucht die Online waren kann sie auf ihren Facebookseiten und Hompages finden. Wer uns in unseren Konzerten unterstützen möchte: Wir sind auf PayPal via judy@judybailey.com oder in unserem Shop judybailey.com/shop/ zu finden.

DANKEND!!
Judy & Patrick

 

#hopesongs #Küchenkonzert #kitchenconcert #whosnext

#judybailey #leroyjohnson #sairapeters #juanrestrepo #andiweiss #helenmtawali #seforanelson #christophzehendner #chrislass #benblaskovic #davelylemorris #njeriweth #samuelkoch #dominikmaxelon #ulrikeegermann #trevorsampson #samuelrösch #ebirink #carolarink #valerielill #samsamba #christinahetzel #albinomotisci #simongoodall #christianschnarr #andreaundalbertfrey #tammyrochelle #jelenaherder #kishoreayinavilli #arnekopfermann #eddihüneke #jojaspers #normstrauss #daniakönig #radieschenfieber #elainehanley #janjakob #myleneotou #somedayjakob #sarahkaiser #traceyriggan #judybailey

 

#whosnext 🙂

AKTUELL: Wir haben es geschafft.
Sehen und hören könnt ihr das wunderbare Ergebnis hier 🙂

Makes me smile EVERY TIME!!!

 

 

Es ist 2020 und unser Song „Jesus in my house“ hat in diesem Jahr Geburtstag und wird – genau – 20! Unglaublich, aber wahr… Und darum wollen wir es ganz neu aufnehmen: Mit DIR! 

–> MATERIALEN ZUM DOWNLOAD UNTEN! <–

Erstaunlich. Als ich das Lied im Jahr 2000 für das Jesus House schrieb, hätte ich nie gedacht, wie sehr dieses Lied gesungen, gebetet, geliebt, gepredigt und gewünscht werden würde. Es gibt so viele Geschichten dazu… Es hat viele durch die Teenagerjahre und darüber hinaus begleitet. Es war ein treuer Freund auf den Reisen vieler Menschen aller Generationen. Es hat Hoffnung, Zuversicht, Trost geschenkt. – Und es geht irgendwie weiter: Auch heute noch hören wir von Konfirmanden: Das ist unser Lieblingskonfisong! Und fast kein Konzert vergeht, ohne dass jemand „Jesus in my house“ reinruft…

Und es passt so sehr in diese Zeit: Jesus im Herzen und buchstäblich – in meinem Haus!

  • Was heisst „safe and sound with Jesus in me“? Was ist dieses „sicher und geborgen“ in diesen herausfordernden Tagen – wo wir zu Hause bleiben müssen?
  • Was ist uns wirklich wertvoll, was lieb und sicher?
  • Das Lied ist für mich, gerade jetzt, eine wunderbare Erinnerung an das Wesentliche!

Wir wollen mit diesem Lied ermutigen! Und auch uns ermutigen lassen. Wir würden uns wahnsinnig freuen, wenn DU und deine Stimme als Teil eines großen Chores dabei wärst. Wir haben seit einer Weile ein Chor-Arrangement und wir haben eine neue Version des Liedes aufgenommen. sind aber nie dazu gekommen, den Gesang fertigzustellen. Jetzt scheint die perfekte Zeit dafür zu sein! Manche Dinge warten einfach auf den richtigen Moment…

  • Du kannst mitsingen!
  • Du kannst die Aufnahme über dein Handy machen und uns zusenden.
  • Wir geben dir das nötige Material und einen Leitfaden für die Aufnahme.

Wir wollen die Aufnahme so schnell wie möglich rausbringen … um Menschen in ihrem zu Hause, ihren Wohnungen, Häusern und Herzen zu ermutigen. – Ziel: Bis Sonntag, den 5.4.20 eure Stimmen sammeln: O.k.? Schafft ihr das?

ACHTUNG: Verlängert… wir geben dir noch 3 Tage: DEADLINE: 8.4.2020!!!

Bist du dabei?


Hier schon einmal die ersten Infos zum Loslegen – klicke einfach auf die Themen und erhalte insgesamt zwei PDFs.
Im Dropboxlink sind ALLE Materialien gesammelt!

DOWNLOADS

INFOMATERIALEN:

LINK ZU PLAYBACK (MP3) & LERN-DEMOS
UND DEN TEXTEN & NOTEN:

TIPP: Suche dir als Playback MELODY / SOPRAN oder ALT, TENOR, BASS.
Dann kannst du mit deine Stimmlage singen…
(Der Track alle Vocals gibt dir eine Idee wie es klingt – hat aber noch eine „Click-Track“/Metronom für die Tempostruktur.)

 

 

WEIHNACHTSSINGEN IM ARD
MIT DEN HÖHNERN, MUTTER BEIMAR & JUDY BAILEY

Lieder zum Advent: Großes Mitspielkonzert aus der St. Agnes Kirche in Köln –
Musikalische Unterstützung kommt von der Kölner Kultband „Höhner“ und den „Lucky Kids“. Besondere Gäste sind Mutter Beimer, alias Marie-Luise Marjan aus der TV-Serie „Die Lindenstraße“, und die in Barbados aufgewachsene Popsängerin Judy Bailey.

Musik verbindet – wenn Menschen zusammen singen und musizieren, geht ihnen das Herz auf! Seit vielen Jahren gibt es in der Adventszeit in der ARD die „Lieder zum Advent“. Es ist ein gemeinsames Fernsehformat der evangelischen und der katholischen Kirche.

In diesem Jahr kommt die Veranstaltung aus der Kölner St. Agnes Kirche. Weit über 1000 Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker treffen sich und spielen dann erstmalig zusammen. Die Idee zu diesem großen Mitspielkonzert geht auf das Erzbistum Köln zurück, das seit vielen Jahren solche Konzerte organisiert.

Janus Fröhlich hat die musikalische Leitung, es moderiert Anna Planken. Auch alle Zuschauerinnen und Zuschauer zu Hause an den Bildschirmen können mitmachen. Noten zum Mitspielen und Mitsingen finden Sie bereits jetzt unter: https://www.erzbistumkoeln.de/thema/adventmitspielkonzert/texte-und-noten/ Das Konzert selbst findet statt am Samstag, den 07. Dezember.

ARD-Ausstrahlung: 22. Dezember 2019, 17.30 – 18.00 Uhr (30 Min)
WDR-Ausstrahlung: 24. Dezember 2019, 18.25h (45 Min) / WH 25. Dezember 2019, 10.25h (45 Min)

P.S. Die Sendungen wurde von insgesamt von über 2 Millionen Zuschauer gesehen … und hoffentlich hat mindest 1 Millionen von ihnen mitgesungen 🙂

 

Neuer Lese-Lieder-Abend:
„DAS LEBEN IST NICHT SCHWARZ-WEISS“

Die Geschichte hinter der Geschichte:
Wurzeln und Wege, Welt und Dorf.
Licht ins Dunkel. Farbe ins Eintönige.
Mutig & ermutigend.
Für Herz & Hirn.

Erzählt. Gesungen. Gelesen.
Einfach. Stark. Persönlich.

Es darf gesungen werden.
Es darf gelacht werden.
Und es darf geweint werden.

Ein Abend mit Songs aus voller Seele und Texten mitten aus dem Leben. Voller Humor, mit Hirn und Herz. Über Heimat und Gott, über Vater und Land. Nah und fern. Neue Blicke auf alte Geheimnisse. Erstaunlich offen, verletzlich und stark, von zwei Weitgereisten die seit 25 Jahren ein Paar sind… „Das Leben ist nicht schwarz-weiß“ ist der zweite Lese-Lieder-Abend der beiden Künstler, nach „Lifesong. Das Leben schreibt die besten Lieder.“ Die Reise geht weiter – und ist doch überraschend neu. Denn die meisten Dinge die Gott schuf sind erstaunlich bunt…

Zum ersten Abend dieser Art luden Judy & Patrick dreizig Freunde und Nachbarn in ihr Wohnzimmer ein; zur offiziellen Uraufführung im Konzerthaus in Dortmund kamen fast 1000 Zuschauer. Einerseits lassen Judys Lieder, das Herz aufgehen. Durch die deutschen Texte anderseits, fühlen sich auch Menschen zu Hause, die des Englischen nicht mächtig sind. Als Spielorte sind beispielsweise ein Theater, eine Aula, ein Café oder eine Kirche wunderbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab sofort können sich auch Veranstalter melden. Gerne kommen wir mit „Das Leben ist nicht schwarz-weiß“ zu EUCH :-)! – Anfrage: EMAIL an patrick@judybailey.com oder per ANFRAGEFORMULAR (siehe auch Kasten oben)

 

… und hier erste Stimmen von Menschen die live dabei waren:

„Die Konzertlesung, fand ich absolut meisterhaft: Jedes Wort perfekt gesetzt, bewegend und berührend, nicht moralinsauer-belehrend, sondern auf die Wirkung der Geschichten vertrauend, voller Hoffnung bei allem Schweren. – Beeindruckt hat es mich nicht nur fachlich, sondern vor allem auch ganz persönlich.“
Pfarrer Dr. Torsten Sternberg
Evangelischer Oberkirchenrat Karlsruhe

„Der Abend war wunderschön und hat uns sehr angesprochen. Es waren die tollen und engagierten Lieder, eure Lebensgeschichten, mal nachdenklich, mal voller Witz, die Kombination aus eurem Vortrag und der Bildinstallationen. Ihr werdet gemerkt haben, dass dem  Publikum keine Sekunde langweilig war.“
Bernd Günter
Salzgitter

„Es war für uns der schönste Programmpunkt und das Highlight auf dem Kirchentag in Dortmund.“
Michael Lücking
1. Vorsitzender CVJM Schnathorst-Tengern

„Persönlich, berührend, mitreißend, einfach sensationell.     Danke Judy und Patrick, dass ihr uns durch Geschichten und Lieder, mitgenommen habt in eure Familien, in euer Leben, in eure Gespräche und in eure Geschichte.“
Christopher Lüling
Mitglied der Geschäftsführung BURG-WÄCHTER

„Was für ein Abend! Wie mutig, wie klug, wie schön.
Diese Geschichten müssen erzählt werden. Gerade jetzt!“
Annette Friese
Projektentwicklerin ADEO Verlag

 

 

Judy gottesdienstlich
in WDR5 & ARD

Im Mai und Juni kann man Judy und Band nicht nur live erleben … sondern auch in Radio und Fernsehen.

WDR 5 – live aus Alpen

Los geht’s zu Hause in Alpen, dem Dorf in dem Judy seit 15 Jahren lebt, am 26.5.2019 um 10.00… Einen Friedensgottesdienst gestaltet die Gemeinde mit dem Pfarrerpaar Hartmut und Heike Becks. Das besondere: Es singt „HOME. ALPENMUSIK“ also von Sängerinnen und Sängern der Flüchtlingshilfe Alpen, des Gospelchor Confidence, von Herztöne, dem Kinder- und Jugendchors Menzelen, des Kirchenchors Cäcilia Bönninghardt und der Kirchenband der Evangelischen Kirche Alpen, live im Gottesdienst. Sie werden begleitet von Streichern aus Alpen und der Judy Bailey Band. Das einmalige an der Gruppe die bereits in 2018 Workshop, CD und Konzerte hatte: Alle Generationen von 7 – 84 Jahren (eine Alterspanne von 77 Jahren!) und Menschen aus 14 Nationen sind vertreten.

Gesendet wird ab 10.00 live. Wer persönlich in die Kirche kommen möchte – bitte um 9.30 da sein.

 

ARD – live aus Heilbronn

Am Pfingstmontag, den 10.6.2019 ist Judy und ihre Band live von der Bundesgartenschau in Heilbronn zu erleben. Den ökumenischen Gottesdienst feiern als Liturgen Esther Sauer und Roland Rossnagel zum Thema „Wasser wirkt Wunder“ von der Bühne Holzpavillon. Bei dem Fest spielt auch, teils mit Judy und Band, das Heilbronner Bläserensemble. Judy hat extra einen Song passend zu dem besonderen Morgen komponiert: „Lebendiges Wasser“ wird sie live und erstmalig aus Heilbronn mit ihrer Band und den Bläsern in den Gottesdienst einfliessen lassen.

 

 

     

„Lift up your hearts“

Seit Anfang des Jahres hat Barbados, das Heimatland von Judy, einen neuen Oberhirten: Der Reverend Michael Maxwell wurde zum neuen Bischof von Barbados geweiht. Seit langen arbeitet Judy an einer neuen Liturgie für die anglikanische Kirche des Landes, die die Ehrfurcht der alten Gesänge mit karibischem Lebensgefühl verbindet. Reinhören kann man hier: „LIFT UP YOUR HEARTS.“ – Bei der Einführungsfeier, die live vom nationalen Fernsehen begleitet wurde, sang sie gemeinsam mit einigen tausend Gläubigen, viele ihrer eigenen Kompositionen.

Anwesend waren neben den politischen Führern des Landes auch Bischöfe vieler karibischer Orte um den neuen Bischof als geistliches Oberhaupt des Landes, in sein Amt einsingen. Er ist mit der Liturgie sehr vertraut und hat sie in den letzten Jahren regelmäßig in seinen Gottesdiensten in der Holy Trinity Church, der er lange als Priester diente, eingesetzt. Es ist ein Generationswechsel an der Spitze der Kirche des Karibikstaates. John Holder (*1948), der vorhergehende 13. Bischof Landes, führte die Kirche der Insel für 18 Jahre. Rev. Michael Maxwell (*1971) ist aus Judy Baileys Generation. Die beiden verbindet ein freundschaftliches Verhältnis und so haben sie in den vergangenen 10 Jahren immer wieder Anknüpfungspunkte in Sachen Musik gesucht und gefunden.

 

Im Januar 2019 hatten wir die Freude und Ehre erstmals in Panama Musik machen zu dürfen. Die Menschen dort sind crazy nice und wir haben uns sehr wohl und willkommen gefühlt. Anlass war der XXXIV. Weltjugendtag – und nach Köln, Sydney, Rio und Krakow – der fünfte bei dem wir Musik machen durften.

Mit vier Auftritten waren wir am Start. Sicher ein Höhepunkt: Zur Begrüßung von Papst Franziskus konnten wir mit einem internationalen Team an Musikerkollegen und supervielen Tänzern aus aller Welt den englischen Part beitragen. Für die Weltjugendtagsfeier war der fast zweieinhalb Kilometer lange Cinta Costera, die Küstenstraße, gesperrt worden; sogar die Börse in Panama schloss zwei Stunden früher als hunderttausende zusammenkamen um ein Fest der Begegnung und des Glaubens zu feiern. Den Schlusspunkt auf der Bühne durften wir spät am Abend mit einem einstündigen Konzert setzen.
Papst Franziskus ermutigte die jungen Pilger die aus aller Welt gekommen waren zum Abschluss mit den Worten: „You are the Now of God!“ – Amen to that 🙂

 

 

 

Künstlerhandbuch 2018: Das Promikonheft Nr.22

Ganz klein angefangen … und wir waren ganz am Anfang mit dabei. Bei der Promikonmesse und dem Künstlerhandbuch. Jetzt stellt Promikon wieder Künstlerinnen und Künstler im Dunstkreis von Kirche und Welt vor. Danke an das Team für die Arbeit. Wer mehr sehen will, siehe bei www.promikon.de

Mit Beethoven Orchester und vielen Persönlichkeiten aus Politik, Kirche und Medien

In diesem Jahr haben wir einiges zu feiern: Vor 25 Jahren gab ich mein erstes Konzert in Deutschland. Seit 20 Jahren bin ich verheiratet und lebe seitdem in Deutschland: Zuerst in Essen, dann in Alpen. Seit 15 Jahren bin ich Botschafterin des Kinderhilfswerks World Vision. Außerdem fanden 2017 vielerorts Reformationsfeiern zum 500. Jubiläum statt und wir waren mit unserer Band immer wieder dabei: In Wittenberg bei einem großen Konzert vor der berühmten Schlosskirche, in Berlin, in Sibiu (Rumänien), Turku (Finnland), sowie in vielen Bundesländern quer durch Deutschland bis nach Hause bei sich in Alpen am Niederrhein.

Am 31.10.2017 – zum Jahrestag des Jubiläums, kommt ein weiteres Highlight dazu. Im Telekom Dome in Bonn treten wir mit Festivalband vor 5000 Besuchern auf. Das Einmalige: Das Beethoven Orchester der Stadt ließ unter dem neuen Generalmusikdirektor Dirk Kaftan drei Stücke unserer aktuellen CD ONE neu arrangieren. So spielt das komplette Profiorchester mit unserer Band mit. Außerdem in Bonn dabei sind hochkarätige Gäste angefangen beim Ministerpräsidenten Armin Laschet, Präses Manfred Rekowski, Benediktinerpater Anselm Grün, Trainer Heiko Herrlich, Monika Hauser von Medica Mondiale und den Moderatoren des Abends der Journalistin Sabine Scholt (WDR) und dem Kabarettisten Eckart von Hirschhausen. Es geht unter anderem um „Vorbilder“, „Haltung zeigen“ und das „Friedenspotential der Religionen“.

Dieser Abend passt einfach perfekt zu dem was wir machen. Glaube trifft die Welt und ist nicht einfach nur eine Welt für sich. Außerdem hießen mein Vater und mein Bruder Luther und bereits als Achtjährige sang ich im Kirchenchor auf Barbados Händels ‚Hallelujah-Chorus’ und Luthers ‚A Mighty Fortress’ (‚Ein feste Burg ist unser Gott’) mit. Auch diese beiden Stücke kommen am Dienstag vor. – Ich freue mich also sehr auf diesen ungewöhnlichen Abend!

Musikalisch ebenfalls am Start ist ein Gala-Chor aus 500 Stimmen, die 200 „Bläser von Jericho“, die Altistin Schirin Partowi und der Ex-Wise-Guy Eddi Hüneke, der ja auch schon auf ONE zu hören war. – Die Reformationsgala findet am Dienstag, 31. Oktober 2017, ab 18.30 Uhr im Telekom Dome Bonn statt. Man kann das Geschehen im Livestream verfolgen und den zweiten Teil ab 21 Uhr auch im WDR Fernsehen anschauen.

Siehst du mich? 🙂

Es wir voll, wenn wir unseren 11. Kirchentag bestreiten und 12 x aufspielen. Und es wird vielfältig … zum Beispiel mit Musik bei einem Podium an dem u.a. Thomas de Maizière und Christoph Waffenschmidt, der Vorsitzende von World Vision, mitwirken. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer Bibelarbeit der zwei führenden Kirchenmänner Deutschlands, Heinrich Bedford-Strohm (Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland) und Kardinal Reinhard Marx (Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz). Wir begleiten einen Abend zum Thema „Wer pflegt die Pflege?“ zu dem Eckart von Hirschhausen u.a. auch Hermann Gröhe (Bundesgesundheitsminister) und Ulrich Lilie (Präsident Diakonie Deutschland) eingeladen hat und, und, und …

Und ganz zum Schluss ziehen wir in die Lutherstadt Wittenberg, wo der Kirchentag angesichts des 500. Reformationsjubiläums ausklingt: Zuerst singen wir klein im Nachklang zu Grußworten von Bundes- und Ministerpräsident und dann groß, als Teil des großen Abschlusskonzertes mit Bell Book and Candle, City und Konstantin Wecker.

…wir sind 11 x beim Kirchentag dabei.

Der Kirchentag kommt und wir sind wieder dabei. Eine Veranstaltung mit vielen Facetten und Geschichten, Kontroversen und Akteueren. Ein Ort an dem wir sehr gerne mitmischen & eine Stimme sein dürfen … und zwar auf die unterschiedlichsten Arten.

Wir treten 11 x live auf.
In Konzerten, Talks, Festivals, Gottesdiensten, Bibelarbeiten & mit LIFESONG.

Und wir haben einen Song zum Kirchentag mitgeschrieben: „Klüger“.
Den gibt’s ab sofort auch auf der offiziellen CD.
Im Liederbuch.
Und im Lyrikvideo zum Lernen 🙂

In den Worten des Kirchentags selbst: „Judy Bailey durfte den Anfang machen. Ihr Lied ‚Klüger‘, das sie gemeinsam mit Thomas Laubach geschrieben hat, besitzt sowohl die Nummer 1 im Liederbuch als auch das Potenzial, einer der Hits des Stuttgarter Kirchentags zu werden. ‚Klüger, weiser, leichter, reicher machst du mich, du mein Gott‘ heißt es darin in Anlehnung an die Losung.“